Inkontinenz

Eine Inkontinenz (sog. "ungewollter Urinverlust" in unterschiedlichen Alltagssituationen) betrifft sowohl Frauen als auch Männer aller Altersklassen und kann völlig unterschiedliche Ursachen haben (z.B. eine Beckenbodenschwäche nach Geburten, hormonelle Veränderungen, vorausgegangene Operationen etc.). Die Auswirkungen für Betroffene im Alltag sind meistens sehr belastend und können bisweilen zur vollkommenen Isolation führen.

Mittlerweile gibt es jedoch eine ganze Reihe von Möglichkeiten zur Behandlung der Inkontinenz, angefangen von regelmäßigem Beckenbodentraining bis hin zur medikamentösen und operativen (minimalinvasiven) Behandlung, die meist nur einen kurzen Krankenhausaufenthalt erfordert und in der Regel ohne Bauchschnitt durchgeführt wird.

An erster Stelle steht hierbei jedoch die grundlegende (urogynäkologische) Abklärung, um zwischen einer Dranginkontinenz (sog. "Urgency") und einer Belastungsinkontinenz (d.h. einem Urinverlust unter körperlicher Belastung) bzw. auch Mischformen zu unterscheiden, da sich hieraus ganz unterschiedliche therapeutische Möglichkeiten ergeben.

Die Ursache einer Blasenschwäche beim Mann liegt meist in einer direkten oder indirekten Schädigung (z.B. durch Lageveränderung des Schliessmuskels im kleinen Becken) des Blasenschliessmuskels selbst - oftmals Folge von Radikaloperationen der Prostata bei Prostatakrebs. Die Lebenqualität betroffener Patienten wird dadurch erheblich eingechränkt, kann zu Depression und Isolation führen und relativiert manchmal sogar die Tatsache, dass durch die Operation der Krebs beseitigt wurde. Eine Lösung zum Wiedererlangen der Blasenkontrolle stellt hierbei die operative (minimalinvasive) Einlage einer kleinen Schlinge aus Synthetikgewebe dar (sog. AdVance-Schlinge), die durch 3 kleine Inzisionen in den Körper gebracht wird. Die meisten Patienten sind direkt nach dem Eingriff wieder kontinent und können innerhalb weniger Tage normale Tätigkeiten wieder aufnehmen.

Genauere Informationen erhalten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch in unserer Praxis!